Engel in der Geschichte der Kunst

…nur sie und er; Schaun und Geschautes, Aug und Augenweide
sonst nirgends als an dieser Stelle -: sieh, dieses erschreckt. Und sie erschraken beide.
Dann sang der Engel seine Melodie. (Rainer Maria Rilke)

Engel in der Geschichte der Kunst

Engel bringen Botschaften

Schon seit vielen Generationen kennen Menschen Engel als Boten. Sie kommen aus anderen Welten, als Boten Gottes, als Hinweisende auf Zwischenwelten. Manchmal sind sie einfach nur da, manchmal bringen sie erschütternde oder begeisternde Nachrichten. Menschen fühlen sich von Engeln begleitet. Künstlerinnen und Künstler haben diese Wesen in ihren Werken erschaffen. Manchmal liegen biblische Texte oder Weltliteratur den Kunstwerken zugrunde.

Ich lade Sie ein, Engeln in der Sprache der Kunst zu begegnen.

Wie wurden und werden Engel dargestellt? Wie verändert sich das Erscheinungsbild eines Engels im Laufe der Jahrhunderte in einem Bildzusammenhang? Einmal Verkündigungsengel, immer Verkündigungsengel? Beispielhaft beantworten wir diese Fragen u.a. an Engeln des Lichts auf Glasfenstern verschiedener Jahrhunderte. Es gehören dazu Arbeiten von Hella Santarossa, Otto Wagner, Heinz Mack und Engel des Mittelalters und der Renaissance.

 

Seminar C 111  Engel in der Geschichte der Kunst

donnerstags, 18.11.21 und 25.11.21, 18.00 Uhr – 19.30 Uhr, Kosten: 25,00 Euro